HAMBURG
            
                                                         
Canlaughorweepnow ©

                       
                                                                                                          
 Erich  Dietl                                   Ex-DEUTSCHLAND 025_640 aar.jpg          Hauptmann                     eri_co Lampenschirm  
Kind       Sportler    Schreiner    Möbelmonteur         Matrose         Fließbandarbeiter        Clownschüler      Klinikclown auf der Kinderstation          
                                                                                      
           

                                                                        
                                                                                                                                                                                                  

Wie  bist du Clown geworden?

 Das ist eine lange Geschichte. Aber  um  es einfach zu sagen,  so glaube ich , ein  Prozess Der mein Ganzes Leben lang dauert.
Nach vielen Lebensabschnitten und als Matrose auf "A 59 Schulschiff Deutschland " fast einmal um die ganze Welt begann  es  als  Gaukler, Musiker & Zauberer und ich konnte Nach einer Zeit Auf der Werft bei  Einen Bayerischen Autobauer anfangen. Einen der größten  Arbeitgeber in Deutschland. Die Zeit bei der Marine war ein einzigartiges Erlebnis. 
Doch es sollte noch was Höheres und  Größeres auf mich  warten. Der Clown. Und  es war an der Zeit "ihn"  wieder neu zu entdecken und ihn zu erkennen . Nach langer Arbeit  entstand die Figur eri_co.
Nach  eigenen  Charakter und jedoch gemischt mit nur  einen Vorbild:   Charlie  Chaplin, 
Größte Bewunderung habe ich aber auch für Stan Laurel,  Pan Tau,  Charlie Rivel,  Oleg Popov,  Pierino,  Stefan Cassani.
Bei jeden Auftritt , sei es auch nur eine ganz kleine Rolle  oder Sequenz stellt sich immer die gleiche Frage:
Spiele ich clown oder bin ich clown?
Letzteres ist es. Denn dann bin ich.  eri_co .  Ich &  Charlie 

Der Clown   erlaubt mir , von Tellerchen Anderer  zu probieren und  "Er" gestattet Mir  sämtliche Systeme zu durchdringen. Also  Warum dann noch Mehr clown?  Ganz Einfach.  Weil  Mir die Menschen Ihre "Augenblicke" schenken und ich Ihr Lachen als schönste Ausdrucksform ihrer Fröhlichkeit empfinde. Weil ich Menschen liebe. Ich mit den Problemen der Erwachsenen nicht so gut zurecht komme. Menschen die Lachen weinen nicht. Das ganze Leben ist eine gewisse " Clownerie " und ich spiele eine Rolle darin. 



Welche Bühne hast Du?

Meine Bühnen sind verschieden. Von Kinderkrebsklinik bis hin zu Firmen und Straße. Jedoch sind sie meist ein sehr dünnes Seil. Ab und zu zwischen Leben und Tod.
Seit August 2006 habe ich ein kleines Zelt in dem ich Zirkus  mache.

Clowns leben von der Situation. Von Moment zu Moment, von Einfall zu Einfall, Er sucht die Wahrheit nicht im Denken, sondern im Sein. Die Kunst des clownesken liegt im Offenlegen des Unglücks, im Abstreifen jeglichen Heldentums und im Bekenntnis menschlichen Irrens. 

Wo kommt dein Name her?  Wo  bist du auf die Welt gekommen?
 
Oh ja , mit Meinen  Namen ist es so eine Sache . Von  meinen  Geburtsnamen bis hin zu meinen Adoptiv Namen
lagen viele  Jahre und viel Viel Theater vor allen für mich als  Kind  in der Schule. 
Jetzt geht es aber um den Namen dieses clowns.  eri_co  kommt von Erich. Lampenschirm aus einen Video.
Als ein Clown Namens Helmet  Krogenberg und  ein Farbiger Taxifahrer  sich unterhalten fiel der Name lampshade "Lampenschirm". 
Am liebsten hätte ich einen  doppel - namen.  Also Adoptiv- und Geburtsname zusammen. Das geht aber nicht  mehr ,laut Gesetz.  Meinen Geburts-naMen bekomme ich auch nicht mehr zurück und einen eingetragenen  Künstler-namen  gibt es auch nicht mehr.  Mir bleibt  eri_co,  eri_co Lampenschirm . Ich  kam als Baby in Deggendorf, einem ganz kleinen Ort in Süd ost bayern, nahe der Tschechischen Grenze  auf die Welt. Bei Deggendorf beginnt der Bay.Wald.  


 Was beschäftigt Dich?

Die Frage nach den Sinn des Lebens. Das Leben, Der Tod. Und  Das Danach. Traurigkeit und absolute Glückseeligkeit und das "Dazwischen".
Der Mensch in seiner "Mitte". Umhüllt von Zufriedenheit, zufrieden zu sein.  In  Zeitlupe  dAs  "Sein"  jeden Augenblicks  ganz genau zu beobachten , Wachsam darin zu weilen.
 Wir sind hier um zu lernen und zu üben. Nicht um zu werten, was  Richtig und Falsch, oder  Oben  und Unten ist.  Fehler passieren. Immer wieder und sie  gehören dazu. Ihnen mit Freude zu begegnen und das was fehlt nachzureichen , über sie lachen zu können, das ist die Kunst.  Freu dich wenn dir Fehler widerfahren.



 
Was bedeutet für Dich Reichtum?

Zufriedenheit .  Die großen augen der Menschenkinder. Meine Arbeit als Clown. Humor.
Seit Jahrzehnt bin ich dieser Kunst verbunden, werde ich durch sie bestimmt. Tag und Nacht, wo ich auch immer gehe und stehe, denke ich an meine Arbeit. Wie kann ich etwas besser machen, wie kann ich mich verständlich machen, verstanden werden ohne Worte?  
Wir Menschen brauchen kein Gericht, Keine  Ankläger. Keinen Rechtsanwalt. Wir haben  bereits alles was wir brauchen.

Unsere innere Stimme die uns genau sagt was wir getan  haben und Denken oder auch dachten. Das Alleine Reicht aus um unsere Seele Rein zu Halten. Wir müssen nur ganz ganz ehrlich zu uns Selbst sein und hin Schauen.

 

Was wünscht Du Dir?

Ich wünsche mir, dieses  Glück nie zu verlieren.



Wen und Was bewunderst du, was hast du gerne?

 Hamburg,  
Reisende  im  Zirkus,  Charlie Chaplin,  Meinen   Heimathafen  Kiel ,  Zigeuner & Sintis,   ,  Fernfahrer, Häfen ,
 Clown  Bini ,  meine Familie,  Clown Victor Luft,   STraubing-Ost  Hofstetten ,  Kinder,  Menschen,  Die Ostsee , mein  Zelt.  Das Meer.  Seefahrt. 


Was magst du nicht so gerne? 

Abschiede



Was fürchtest du , vor was hast du Angst? 

Ich fürchte Nichts mehr als die Angst,



Clown wer bist du?

Ich bin  ein  ständig wandelnder Gast auf dieser Erde. Habe kein  Zuhause . obwohl ich hier wohne. Meine Heimat trage ich in meinen Herzen.  Große Städte ziehen mich immer noch magisch an. Trotz  Ihrer  "Anonymität" die sie haben wenn man hingeht und niemanden kennt.



Clown wann kommst du wieder?

ja, dass  wurde ich oft gefragt. Von Kindern in der Onkologie............. Ein Wiedersehen macht Freude und verzögert  so manche  Zeit  und manchmal  auch  den Tod. Der Tod kommt wenige Sekunden davor. Alles andere ist Leben. Ein  guter  Freund  sagte  Mir  immer:  Passt mir gut auf d Kinder auf. Wie recht er hatte, es war sein Lebenselixier. Kinder sind unsere Lehrer und die Erwachsnen von morgen.
Was haben sie was wir in Anführungszeichen " " Erwachsenen" oft schon längst vergessen haben? 
Leichtigkeit Gelassenheit und Unbefangenheit, Freude

wo warst du schon überall?

Ich war fast überall. außer an der Elfenbeinküste und in der Karibik. 

An was erinnerst du dich am Meisten,  was wirst du  niemals vergessen?

Die Geburt meiner 3 Kinder. Die Kinder in der Onkologie. Die Gasofenexplosion. Die Begegnung mit meinen Vater nach 33 Jahren. Die Begegnungen mit meinen 3 Geschwistern. Die Zeit bei der Marine. Meine  Zeit als Clown und die Zeit im  Zirkus und die Reisen im  Wohnwagen. Vor Allen die Ganzen Menschen. von denen ich immer lernen durfte. Die Zeit mit meiner Familie. Mit Meiner Frau und meinen Kindern. Die Begegnung mit Clown  Pierino & Olga die so lange Zeit bei Zirkus Krone waren und der tägliche Weckruf bei der Marine: "Reise Reise aufstehen". Eine kurze und doch knappe Botschaft, sich schon früh am morgen  zu erinnern,  an die tägliche Reise  durch den Tag . Mit dem Aufstehen Wach zu sein, für das was kommt.
Was mich auch immer tiefst berührt sind die Seenotrettungskreuzer und deren Geschichte. Aber das ist eine Andere.


An was glaubst Du?

Ich glaube an die Höchste Macht des Universums und an seine Naturgesetze. Es ist alles Bestimmt und hat seine Richtigkeit und seinen Platz . Viele Menschen erkennen oft sehr spät was für sie vorgesehen ist. Mir erging es ebenso. Von meiner Kindheit angefangen  ,über meine Berufswahl , bis hin zum Clowndasein. Der Clown wurde in mir eines Tages wieder erweckt und  "Er" ist , singt und tanzt und  lacht  und   weint  und  spielt.
 Und  ab und zu scheitert Er.  

Er war von Kind auf  schon in mir. Er ist ständig bei mir und er lässt mich vieles meistern. Von Traurigkeit bis hin zum Glücklich sein.

Ich habe ihn schon so oft gefragt warum   das so  ist ?..........................seine Antwort :  Er lächelte nur.

Das Leben  und die Reise gehen ständig weiter und nehmen seinen Ständigen Lauf. Trotz der Leichtigkeit im Sein , fordern  sie Ihren täglichen Tribut.  Jedoch die Kreise schließen sich , und werden sich immer schließen.
Ich glaube das  ist so, weil es so  ist wie es ist, und das ist gut so. Es wird Zeit die  Nase  immer mehr  und mehr wegzulassen. sie abzunehmen. Einfach nur zu schauen und nichts  zu Inszenieren. Kein Theater  Machen , Keinen  Zirkus  mehr zu machen .  Ich überschreite  mehr nun  die  Mitte    meines  Lebens  und  ich habe in viele  Augen  gesehen.
 Mal offene,  mal Geschlossene,  mal Glückliche.  Abermals auch  in sehr Traurige. Konnte lernen zu  Verstehen und zu Sehen.
 Zu schauen was  für ein Spiel gerade läuft und es zu lassen wo es sich befindet. Nichts tun.
Einfach zu sein  und trotzdem alles zu geben. Und Ohne Nase.
Es ist  da  was da ist. Alles ist da und wir sind es auch. Wir dürfen wählen und  entscheiden .

Hin und wieder passiert es mir dennoch , dass mir Jugendliche begegnen , und obwohl ich nichts gemacht habe ,
sagen sie lächelnderweise: " Hey,  du  bistn   Clown!"

Umzug Nummer 16 , Ich ziehe zurück ans Meer. Besser gesagt zu einer Anbindung ans Meer.  Nach  Hamburg.
Mein Wunsch ist in Erfüllung gegangen.  Viel werde ich diesesmal nicht mitnehmen.  Zwei drei Koffer, Eine Komode, meine Clownssachen,
Instrumente , mein Akkordeon und meine Klarinette, ein paar Klamotten und  mein Herz.